Eine moderne Hackschnitzel-Heizung wird mit Holzhackschnitzeln als biogener Festbrennstoff betrieben. Holz schneidet übrigens in der Umweltbilanz hervorragend ab, weiles nur das CO2 in die Luft abgibt, das es zuvor der Atmosphäre entzogen hat.


Wie auch bei Pellet-Heizungen wird hier der Brennstoff nach Bedarf automatisiert der Brennkammer zugeführt, wobei auch Pellets genutzt werden könnten. Das Wasser aus dem Heizkreislauf wird erwärmt, die Wärmeverteilung erfolgt wie bei einer Zentralheizung.Allerdings wird ein Warmwasserspeicher in das Heizsystem eingebunden, um die erzeugteWärme verlustarm zu speichern, bis es durch das Heizsystem angefordert wird.


Die sehr umweltverträgliche Hackschnitzel-Heizung arbeitet wirtschaftlich sinnvoll ab einemLeistungsbedarf von 20kW und benötigt natürlich Lagerflächen für den Brennstoff: deshalb ist sie ideal für ländliche Regionen mit hohem Waldanteil.


Günstige Energie für das Land ...